Skip to content
Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Cj4a7587

Von 0 auf 100: Venturi überzeugt in Italien

Nach einem dramatischen Ausfall als Führender am Samstag hat Florian Venturi in seinem Go Fas Racing Chevrolet Camaro mit der Startnummer 32 am Sonntag zurückgeschlagen. Der Franzose gewann das zweite ELITE 2 Division Rennen beim NASCAR GP von Italien. Der 18-Jährige führte alle 24 Runden an und sicherte sich so seinen zweite Karrieresieg. Er kam ganze 15 Sekunden vor dem Rest des Feldes ins Ziel.

Von der Pole-Position aus nutzte Venturi seine starke Pace und die frischeren General Tire Reifen, um sich gleich einen großen Vorsprung herauszufahren.

“Das war für mich und mein Team einfach klasse”, sagt Venturi. “Ich wollte so sehr gewinnen. Ich freue mich, gerade nach dem Rückschlag gestern. Ich freue mich schon auf Brands Hatch. Ich mag den britischen Kurs. Dort habe ich mein erstes NASCAR Whelen Euro Series Rennen gewonnen.”

Andre Castro landete wie beim Saisonauftakt in Valencia auf Platz zwei und damit auf dem Podium. Am Samstag war er in Führung liegend noch ausgefallen. Für ihn ist die Saison 2019 bisher eine Achterbahn der Gefühle.

“Wir haben das gleiche Resultat wie in Valencia eingefahren”, sagt Castro. “Mein erster Sieg ist zum Greifen nah. Ich will unbedingt gewinnen. Der zweite Platz ist immer gut für die Meisterschaft. Wenn wir weiterhin Podien sammeln und wir das Pech loswerden, werden wir sicher ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden.”

Lasse Sörensen, der bei seinem ersten NWES Rennen sofort den Sieg holte, wurde Dritter. Er kam in Runde 22 an Giorgio Maggi vorbei. Der Dexwet-df1 Racing Fahrer überzeugte auf dem 2,5 Kilometer langen Kurs in Italien wieder mit einer vielversprechenden Vorstellung.

“Es war ein großartiges erstes NWES Wochenende”, sagt Sörensen. “Der Sieg gestern war fantastisch. Ich musste am Ende mit dem Auto etwas vorsichtig sein, aber letztendlich bin ich mit dem Podium im zweiten Rennen sehr zufrieden. Ich habe mir einige tolle Zweikämpfe geleistet. Giorgio hat, so glaube ich, einige Probleme mit den Bremsen gehabt. Deshalb kam ich an ihm vorbei. Es war ein tolles Rennen.”

Maggi verpasste auf Platz vier nur knapp das Podium. Der Hendriks Motorsport Fahrer wird auch nach dem NASCAR GP von Italien die Meisterschaft vor Vittorio Ghirelli anführen, der die Top 5 im zweiten ELITE 2 Division Rennen komplettierte.

Myatt Snider wurde Sechster vor Sörensens Teamkollege Justin Kunz, NWES Veteran Bert Longin, Advait Deodhar und Claudio Cappelli, der die Top 10 abrundete. Cappelli gewann außerdem die Legend Trophy vor Ian Eric Waden.

Scott Jeffs, der Zwölfer wurde, war der Fahrer mit den meisten Überholmanövern im zweiten Rennen. Der Braxx Racing Fahrer aus Großbritannien startete von Rang 28 und fuhr in seinem Chevrolet Camaro beeindruckend bis auf Platz zwölf. Da er die meisten Positionen gutgemacht hat, hat er dafür vier Bonuspunkte erhalten.

“Ich bin im gestrigen Rennen nur eine Runde gefahren und deshalb bin ich froh über dieses Comeback”, sagt Jeffs. “Ich habe einen Platz in den Top 15 angepeilt. Ich habe es gleich geschafft, einige Gegner zu überholen. Ich denke, dass es möglich gewesen wäre, in die Top 10 zu fahren. Ich wollte aber nichts riskieren. Konstanz ist sehr wichtig in dieser Meisterschaft und deshalb wollte ich einfach ins Ziel kommen.”

Die ELITE 2 Division kehrt beim berühmten American Speedfest in Brands Hatch am 1. und 2. Juni auf die Strecke zurück. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und auf vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Auftritten auf der Welt übertragen.

ELITE 2 ROUND 4 RESULTS | POINTS STANDINGS

Ea6a4068
Photo Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard