Skip to content
Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Translations

Ea6a0216 3000

Sörensen nach Zolder-Sieg nur einen Punkt hinter Maggi

Der Kampf um den ELITE 2 Division Titel 2019 wird sicher in die Geschichtsbücher der NASCAR Whelen Euro Series eingehen. Vor dem letzten Rennen der Saison trennt Giorgio Maggi und Lasse Sörensen nur ein Punkt, der auf der Strecke gerade Mal einer halben Position entspricht. Aktuell führt der Schweizer die Gesamtführung an. Dank des spektakulären Sieges von Sörensen im ersten ELITE 2 Finale, wird am Sonntag der Fahrer zum Champion gekrönt, der zuerst über die Ziellinie fährt.

Fünf Runden vor Schluss, übernahm Sörensen in einem spannenden Rennen am Circuit Zolder die Führung. Er überholte Maggi mit einem starken Manöver beim Restart und verteidigte danach seine erste Position gegen die fünf Konkurrenten, die hinter ihm um die Plätze stritten.

“Das war ein richtig hartes Rennen, weil es immer schwierig ist, so viele andere Fahrer überholen zu müssen”, sagt Sörensen, der am Sonntag aufgrund seiner schnellsten Rennrunde von der Pole-Position starten wird. “Ich habe an mich geglaubt und wusste auch, dass es das Team drauf hat. Danke allen bei Dexwet-Df1 Racing, das Auto war fantastisch und das hat es heute einfacher gemacht. Es ist unglaublich, hier einem Rennen vor dem Saisonende mitten im Meisterschaftskampf dabei zu sein. Ich glaube daran, den Titel holen zu können!”

Maggi startete von der Pole-Position aus ins Rennen und übernahm anfangs die Führung, während Sörensen sich vor der ersten Caution von Platz sechs auf Rang vier vorkämpfte. Der Dexwet-Df1 Racing Fahrer schnappte sich nach der ersten Unterbrechung mit einem starken Restart die zweite Position hinter Maggi. Nach der letzten Caution des Rennens ging er dann an Maggi vorbei.

“Es wird eng und sehr interessant werden, weil der vorhergesagte Regen alles durcheinander bringen wird”, so Maggi. “Am Freitag sah es noch schlecht für uns aus, weil wir große Schwierigkeiten hatten. Wir sind aber sehr stark im Regen und deshalb freue ich mich auf morgen. Beim Restart heute war ich zu weit links und habe meine Räder durchdrehen lassen. Ich war zu nett und habe Lasse zu viel Platz gelassen.”

Cj4a2393 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Maggis Teamkollege Martin Doubek wurde Dritter, nachdem er einen Fehler von Advait Deodhar in der letzten Runde ausnutzte. Der Inder verpasste in Kurve 12 die Chance, sein zweites Podium in der Saison einzufahren. Er landete hinter Vittorio Ghirelli im Nr. 24 PK Carsport Chevrolet Camaro auf Platz fünf. Ghirelli komplettierte hinter Sörensen und Maggi das Rookie Trophy Podium. Justin Kunz landete vor Alessandro Brigatti auf Platz sechs.

Freddie Hemborg folgte auf Platz acht knapp vor Pierluigi Veronesi. Michael Bleekemolen, der an diesem Wochenende seinen 70. Geburtstag feiert, komplettierte die Top 10 und gewann das Rennen in der Legend Trophy.

Ian Eric Waden schied frühzeitig aus, weshalb der Niederländer die Führung in der Sonderwertung für Fahrer ab 40 Jahren übernahm. Arianna Casoli, die auch die Lady Trophy gewann, und Matthias Hauer rundeten das Legend Trophy Podium hinter Bleekemolen ab. Für Hauer war es das erste NWES Podium in seiner Karriere.

Cj4a2471 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

In Runde drei rückte das Safety-Car zum ersten Mal aus, weil Hugo De Sadeleer in Kurve 4 im Kiesbett stecken blieb. Als noch zehn Runden zu fahren waren, ging es in Zolder wieder rund, jedoch erwischte es Naveh Talor, der mit einem Reifenschaden an die Box musste. Eine Runde später gab es die zweite Unterbrechung, weil es einen Unfall gab, in dem Jesse Vartiainen, Waden und Pol van Pollaert verwickelt waren.

Der Meisterschaftskampf geht in die finale Phase und nur eine Position kann entscheiden, wer ELITE 2 Champion wird – Maggi oder Sörensen! Das zweite Finale der ELITE 2 Division wird am Sonntag um 11 Uhr live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NWES Facebook-Seite, der Webseite von MotorvisionTV, Motorsport.tv und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Auftritten auf der Welt übertragen.

UPDATE: PENALTY REPORT

Following post-race investigations, race control issued the below penalties, resulting in a new top-13: Soerensen, Maggi, Doubek, Ghirelli, Kunz, Brigatti, Hemborg, Veronesi, Albert, Bleekemolen, Casoli, Hauer, Deodhar.

  • #70 Michael BLEEKEMOLEN – Avoidable collision car # 48 at turn 11 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race)
  • #12 Naveh TALOR – Overtaking car #78 under double yellow flag conditions at turn 4 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race) + Under provation
  • #31 Advait DEODHAR – Unsafe blending back after gravel trap at turn 15 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race)
  • #31 Advait DEODHAR – Causing an avoidable collision # 99 at main straight – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race)

ELITE 2 FINAL 1 RESULTS | ELITE 2 FINAL 2 STARTING GRID

745b4582 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard