Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Alon Day Monster1

Alon Day wechselt nach PK Carsport, Sponsoring von Monster Energy


Die NASCAR Whelen Euro Series 2020 wird für Alon Day eine ganz besondere Zeit in seiner Karriere werden. Der zweimalige EuroNASCAR-Champion ist zum Monster-Energy-Athlet gemacht worden und wird mit PK Carsport am Steuer des Nr. 24 Chevrolet Camaros nach dem europäischen NASCAR-Titel greifen.

Alon Day ist einer der erfolgreichsten Fahrer der EuroNASCAR-Geschichte mit zwei NWES-Titeln und 20 Rennsiegen in fünf Saison in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft mit CAAL Racing. Dazu kommen zehn Pole-Positions und 33 Podien. Der 27-Jährige aus Ashdod in Israel war im Jahr 2016 der erste Teilnehmer im NASCAR-Next-Programm, der nicht aus Nordamerika kam. Außerdem war er im Jahr 2017 der erste NWES-Fahrer, der ein Rennen in der NASCAR Cup Series bestritten hat.

"Ich bin aufgeregt, weil es eine ganz neue Herausforderung ist", so Day, der mit dem Branding von Monster Energy im Nr. 24 Camaro starten wird. "Ich habe mit CAAL Racing so viele Siege eingefahren und für mich ist das Team wie eine Familie. Das neue Jahrzehnt steht für neue Herausforderungen und neue Energie, um mit einem großartigen Team wie PK Carsport den Titel zu holen. Als ich zum Monster-Energy-Athleten gemacht wurde, ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Jeder Sportler würde gerne von Monster Energy gesponsert werden. Dass sie mich ausgewählt haben, ist ein Meilenstein in meiner Karrierer. Ich will sie zufriedenstellen und so viele Rennen wie nur möglich gewinnen. Ich will auf einem ganz neuen Level fahren."

Die Saison 2020 startet am 25. und 26. April im spanischen Valencia. Der Saisonstart ist ein völlig neues Kapitel in der NASCAR-Karriere des Israelis. Jetzt startet er für das belgische Team von Anthony Kumpen, der einst einer seiner größten Rivalen war und ebenfalls ein zweimaliger NWES-Champion ist. Kumpen war außerdem ein Monster-Energy-Athlet – wie jetzt der neue PK-Carsport-Pilot. Day ist bereit für neue Herausforderungen und hochmotiviert.

"Ich erwarte, in Valencia gleich vorne mitzuhalten und ich fühle mich mit diesem Neuanfang großartig", so Day. "Es braucht noch etwas Zeit, bis ich das verdaut habe, aber wir wissen alle, dass PK Carsport eines der besten oder wenn nicht sogar das beste Team in der EuroNASCAR ist. Das weiß ich, weil wir viele Jahre gegeneinander angetreten sind. Wenn zwei Gegner dieselbe Leidenschaft für den Sieg teilen, können sie zusammenfinden und noch stärker werden. Das zeigt, wie schön dieser Sport ist. Wir werden mit Anthony, dem Team und meinen Teamkollegen hart arbeiten. Ich werde selbst hart trainieren – im Simulator und im Fitnessstudio. Ich werde mein Bestes geben, denn ich will mir ein Vermächtnis aufbauen und den Nr. 24 Camaro mit Monster Energy unvergesslich machen."

Anthony Kumpen hat zwei EuroNASCAR-PRO-Titel mit dem Nr. 24 Chevy geholt. Dazu kommen zwei EuroNASCAR-2-Meisterschaftssiege mit Maxime Dumarey und Stienes Longin. Seit 2014 stellt PK Carsport in der NASCAR Whelen Euro Series Piloten, die an der Spitze mithalten können. Schon beim Debüt hat das Team aus Belgien mit einer Pole-Position in Valencia geglänzt.

"Wir freuen uns, Alon an Bord zu haben", so Kumpen. "Er ist so ein guter Fahrer! Ich war selbst ein Monster-Energy-Athlet in der Vergangenheit und jetzt ist Alon der zweite Fahrer, der die Unterstützung von Monster Energy erhält. Monster ist eine coole Marke, die viel für den Sport tut. Ich freue mich, dass Monster uns zusammengebracht hat und deshalb blicke ich schon gespannt auf eine weitere tolle Saison. Die NASCAR Whelen Euro Series wächst immer weiter und das ist einer der Gründe, warum weitere große Sponsoren bei den Top-Fahrern und -Teams einsteigen. Ich kann es kaum abwarten, bis es wieder losgeht."

Sieben verschiedene Strecken in Europa stehen im Jahr 2020 auf dem Programm, die spannenden NASCAR-Sport und amerikanische Festivals in sieben verschiedenen Ländern bieten werden. Den Anfang macht Valencia in Spanien am 25. und 26. April.

20 1 (2)
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard