Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Loris Hezemans gewinnt spektakulären ersten Lauf in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft


Am Ende eines fordernden und dramatischen Vierkampfs um den Sieg im ersten EuroNASCAR-PRO-Rennen der Saison 2020 war es der aktuelle NWES-Champion Loris Hezemans, der im italienischen Vallelunga ganz nach oben auf das Treppchen steigen durfte. Am Steuer seines Nr. 50 Ford Mustang von Hendriks Motorsport schlug der Niederländer Alon Day und Gianmarco Ercoli. Lange war Jacques Villeneuve auf Erfolgskurs, jedoch musste er das Feed-Vict-Auto mit der Startnummer 5 wegen eines technischen Defekts vorzeitig abstellen.

"Ich denke, dass jeder dieses Rennen genossen hat, aber für mich war es ein sehr schwieriger Lauf, um ehrlich zu sein", sagt Hezemans, der seinen sechsten Karrieresieg verbucht hat. "Wir hatten Probleme mit dem Setup, aber vielleicht lag es auch einfach an mir. Das Auto hat übersteuert und ich denke, dass wir vor dem zweiten Lauf noch daran arbeiten werden. Ich bin glücklich, aber ich muss schauen, was mit Jacques passiert ist. Ich war nicht schnell genug, um ihn zu überholen. Das Ziel ist, im zweiten Rennen besser zu sein und stärker zurückzukehren."

Villeneuve, Hezemans, Day, Ercoli und das gesamte EuroNASCAR-PRO-Feld boten den Zuschauern eine perfekte Show mit "Pure Racing". Die Top 4 waren das ganze Rennen über in einen engen Kampf um den Sieg verwickelt. Nach dem Start übernahm der Polesitter Hezemans erst einmal die Führung. In Runde fünf profitierte Villeneuve von Days Überholversuch gegen Hezemans und überholte beide, um Platz eins zu übernehmen. Der Kanadier verteidigte sich bis zur vorletzten Runde vorbildlich, doch dann fiel er wegen technischen Problemen aus.

Hezemans staubte die Führung ab und verteidigte sie gegen Day und Ercoli, die hinter ihm ins Ziel fuhren. Ercoli aus Italien stand zum vierten Mal in seiner ENPRO-Karriere auf dem Podium und sicherte sich auch den Sieg in der Junior Trophy, da Hezemans aufgrund seines Meisterschaftssieges im Jahr 2019 nicht mehr in der Sonderwertung antreten darf.

Ak0i4936 Copia 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Lucas Lasserre war am Steuer des Nr. 33 EuroNASCAR FJ 2020 von Tigha Mishumotors stark unterwegs. Der Franzose kam nach einem spannenden Kampf mit PK-Carsport-Pilot Stienes Longin und Hendriks-Motorsport-Fahrer Daniel Rowbottom auf Platz vier ins Ziel. Während Longin auf Platz fünf landete, fiel Rowbottom nach einem Zwischenfall auf den 17. Platz zurück.

Der aktuelle EuroNASCAR-2-Champion Lasse Sörensen verpasste das Qualifying am Morgen und musste sich von ganz hinten nach vorne arbeiten. Der Däne schaffte das mit Bravour und landete auf einem starken sechsten Platz. Er fuhr außerdem die schnellste Rennrunde, weshalb in der zweiten Runde von der Pole-Position aus starten wird, und landete vor Giorgio Maggi auf dem zweiten Platz in der Junior Trophy.

Francesco Sini beendete das Rennen am Steuer des Nr. 12 Camaro von Solaris Motorsport auf einem soliden siebten Platz. Dahinter kamen Sörensens DF1-Racing-Teamkollege Nicolo Rocca und Luigi Ferrara ins Ziel, der bei seinem Debüt für Shadow Racing Cars by 42 Racing sofort ein Top-10-Ergebnis holte.

Die Top 10 komplettierte Not-Only-Motorsport-Fahrer Davide Dallara, der bei seinem EuroNASCAR-PRO-Debüt auch gleich die Challenger Trophy gewann. Feed-Vict-Racing-Pilot Dario Caso wurde in der Kategorie für Silber- und Bronzefahrer Zweiter, Yevgen Sokolovskiy für Marko Stipp Motorsport Dritter.

Das zweite Rennen der EuroNASCAR-PRO-Division wird um 15:30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal, der Facebook-Seite und dem Twitch-Profil von EuroNASCAR sowie auf Motorsport.tv übertragen.

ENPRO ROUND 1 RESULTS

Ak0i5044 Copia 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard