Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Lasse Sörensen feiert am Circuit Zolder seinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg


Lasse Sörensen holte im Regen von Zolder mit einer Meisterleistung seinen ersten EuroNASCAR-PRO-Karrieresieg. Schon im Jahr 2019 sicherte er sich in Belgien seinen EuroNASCAR-2-Titel. Der Fahrer des Nr. 66 Chevrolets von DF1 Racing startete von der Pole-Position aus ins Rennen und meisterte den Regen mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg. In der dritten Runde der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft kam er 5,7 Sekunden vor Marc Goossens ins Ziel, der schnell unterwegs war.

"Es war ein tolles, aber auch schwieriges Rennen, weil es so nass war", sagt Sörensen. "Es ging wirklich darum, das Auto auf der Strecke zu halten. Als das geschafft war, habe ich an der Spitze den Vorsprung und die Fahrt auf nasser Strecke gemanagt. Ich danke DF1 Racing für das großartige Auto und ich freue mich riesig über meinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg hier am Circuit Zolder."

Während DF1 Racing erstmals seit 2014 wieder in der Victory Lane stand, feierte Sörensen außerdem den Sieg in der Junior Trophy.

Das Rennen wurde hinter dem Safety-Car gestartet, doch als dann die grüne Flagge geschwungen wurde, setzte Stienes Longin den Dänen an der Spitze mächtig unter Druck. In Runde sieben verlor der Belgier am Steuer des Nr. 11 ProJob-Camaros von PK Carsport jedoch die Kontrolle über sein Auto, als er aus dem Windschatten von Sörensen ausbrach. Longin wurde daraufhin ans Ende des Feldes gespült. Jedoch legte er ein sehenswertes Comeback hin: Er fuhr auf Platz elf ins Ziel und sicherte sich die Pole-Position für den vierten Saisonlauf am Sonntag.

745b9829
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Goossens startete von Platz sechs aus ins Rennen und zeigte in seinem Nr. 98 Ford Mustang von CAAL Racing ein starkes Rennen. Der Belgier nutzte all seine Erfahrung auf seiner Heimstrecke und überholte ein Auto nach dem anderen, um letztlich auf Platz zwei ins Ziel zu fahren. Alon Day wurde am Steuer seines Nr. 24 Monster-Energy-Camaros von PK Carsport Dritter. Der Israeli ließ es im Regen vorsichtig angehen, um möglichst viele Punkte aus dem dritten Saisonlauf mitzunehmen.

Jacques Villeneuve, der von Platz drei aus gestartet war, hatte in der Anfangsphase mit dem Setup seines Autos von Feed Vict Racing zu kämpfen. Als der Regen nachließ, erhöhte der ehemalige Formel-1-Weltmeister seine Pace, um letztlich auf Platz vier ins Ziel zu fahren. Der Kanadier kam vor Gianmarco Ercoli ins Ziel, der Zweiter in der Junior Trophy wurde.

Thomas Ferrando hatte beim Saisonauftakt noch mit technischen Problemen zu kämpfen, zeigte aber in Belgien eine solide Leistung. Der Teamkollege von Ercoli wurde letztlich Sechster. Dahinter kamen Solaris-Motorsport-Pilot Francesco Sini und DF1-Racing-Fahrer Nicolo Rocca ins Ziel.

Ea6a2388
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Martin Doubek wurde Neunter und gewann damit das Rennen in der Challenger Trophy. Der Tscheche, der den Saisonauftakt in Italien verpasst hat, startet in Belgien in beiden NWES-Meisterschaften. Luigi Ferrara komplettierte die Top 10 eines spannenden Rennens. NWES-Rookie Davide Dallara wurde Zwölfter und sicherte sich damit den zweiten Platz auf dem Challenger-Trophy-Podium, das von Mauro Trione auf Platz 15 komplettiert wurde.

Tabellenführer Loris Hezemans versuchte, sich nach einem Unfall im Qualifying wieder nach vorne zu kämpfen, jedoch wurde der Niederländer bestraft, weil er beim Start vor der Start-Ziel-Linie einen Konkurrenten überholt hatte. Daraufhin konzentrierte er sich darauf, eine schnelle Rundenzeit in den Asphalt zu brennen, die ihm schlussendlich Platz sechs für das zweite Rennen eingebracht hat. Er kam auf Platz 19 ins Ziel. Patrick Lemarie und Bernardo Manfre wurden in Runde 5 in einen Unfall verwickelt und fielen aus.

Die EuroNASCAR-PRO-Fahrer werden am Sonntag für den vierten Saisonlauf an die Strecke zurückkehren. Das Rennen findet um 16:20 Uhr statt und wird live auf EuroNASCARs YouTube-Kanal, Facebook-Seite sowie Twitch-Profil und Motorsport.tv übertragen.

745b9946
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard