Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Martin Doubek holt Doppelsieg am Circuit Zolder


Für Martin Doubek war es am Steuer des Nr. 7 Ford Mustangs von Hendriks Motorsport ein perfektes Wochenende. Der Tscheche gewann am Circuit Zolder gleich zwei EuroNASCAR-2-Rennen hintereinander und machte so in der Gesamtwertung einen großen Sprung nach vorne. Zur Erinnerung: Doubek musste den Saisonauftakt in Vallelunga auslassen.

Für Doubek, der seit der EuroNASCAR-Saison 2015 Teil des Feldes ist, war das Belgien-Wochenende ein echter Durchbruch in Europas offizieller NASCAR-Serie. Es war aber kein einfacher Sieg für den 25-Jährigen, der auf Regenreifen in das Rennen gestartet war. Im Laufe des Rennens, das durch drei Gelbphasen geprägt war, trocknete die Strecke immer weiter ab. Dylan Derdaele übte mächtig Druck auf den Tschechen aus, jedoch wurde der Belgier vier Runden vor Schluss in Kurve 2 in einen Unfall verwickelt, der ihn nach hinten spülte. Doubek fuhr hinter dem Safety-Car zum Sieg.

"Ja, ich habe es wieder geschafft! Ich bin so glücklich, nach meinem ersten NWES-Sieg gestern wieder in der Victory Lane zu stehen", sagt Doubek. "Es war ein hartes Rennen, aber ich habe es geschafft, vorne zu bleiben. Es war nicht einfach mit den Regenreifen, weil die Strecke abtrocknete und die Nr. 98 mächtig Druck machte. Er wurde dann aber in einen Unfall verwickelt, weshalb ich vorne war, als das Rennen hinter dem Safety-Car endeten. Ich danke dem Team für das großartige Auto an diesem Wochenende."

Während Doubek an der Spitze seine Führung verteidigte, kämpfte sich sein Teamkollege Vittorio Ghirelli durch das Feld. Der Italiener profitierte vom Unfall zwischen Derdaele und Risitano und schnappte sich den zweiten Platz auf dem Podium.

745b0447
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Francesco Garisto von Shadow Racing Cars by 42 Racing kam auf Rang drei ins Ziel und gewann die Rookie Trophy. Nach einem schwierigen Rennwochenende in Vallelunga, schaffte es der Italiener erstmal in seiner jungen Karriere auf das EuroNASCAR-2-Podium.

Andre Castro, der das Rennen am Samstag verpasst hatte, startete von Platz 20 aus in den Lauf und legte ein unglaubliches Comeback hin. Der Amerikaner in Diensten von DF1 Racing fuhr in die Top 5 und machte im Rennen die meisten Positionen gut, was ihm die vier Bonuspunkte einbrachte. Castro kam auf Platz vier ins Ziel.

Alessandro Brigatti komplettierte in einem zerstörten Nr. 8 Camaro von Feed Vict Racing auf der Strecke zwar die Top 5, wurde nach dem Rennen aber für eine Kollision bestraft. Diese Strafe spülte ihn auf Platz elf zurück.

745b0606
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Eine überglückliche Arianna Casoli kam auf Platz fünf ins Ziel und feierte so ihr bestes Resultat in der NASCAR Whelen Euro Series. Die Italienerin gewann außerdem die Legend Trophy und die Lady Trophy. Trotz des Crashs wurde Derdaele vor Simon Pilate Sechster. Pilate beendete erstmals in seiner Karriere ein NWES-Rennen. Die beiden Belgien standen außerdem auf dem Rookie-Trophy-Podium.

Marko-Stipp-Motorsport-Pilot Evgeny Sokolovsky und Mishumotors-Fahrer Eric Quintal landeten auf den Plätzen acht und neun und komplettierten das Legend-Trophy-Podium. Vladimiros Tziortzis rundete die Top 10 ab. Viele große Namen schafften es nicht ins Ziel: Nicholas Risitano, Guillaume Dumarey, Andreas Jochimsen und Julia Landauer wurden im Laufe des 15 Runden langen Rennens in Unfälle verwickelt.

Die EuroNASCAR-2-Fahrer werden am 14. und 15. November am Autodrom Most in der Tschechischen Republik auf die Strecke zurückkehren. Der NASCAR-GP von Belgien gipfelt mit dem EuroNASCAR-PRO-Rennen um 16:50 Uhr. Das vierte Saisonrennen wird live auf den Social-Media-Profilen von EuroNASCAR und auf Motorsport.tv übertragen.

EURONASCAR 2 ROUND 4 RESULTS | POINTS STANDINGS

Ea6a2653
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard