Translations

Translations

Alon Day und Tobias Dauenhauer schnappen sich die Pole-Positions für das erste EuroNASCAR-Finale

Alon Day hat sich womöglich mit einer starken Leistung im Qualifying den Weg zu seinem dritten Titel in der NASCAR Whelen Euro Series geebnet. Der Gesamtführende wird im ersten EuroNASCAR-Finale am Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia von der Pole-Position starten. Tobias Dauenhauer katapultierte sich in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft mit einer 1:41,611 zurück in den Titelkampf.

Day umrundete den vier Kilometer langen Kurs in Spanien in 1:41,477 Minuten und schlug damit den aktuellen NWES-Champion Loris Hezemans. Es war für den Israeli die vierte Pole in dieser Saison. Der Niederländer liegt 27 Punkte hinter Day auf Platz drei der Gesamtwertung und hat noch alle Chancen, seinen Titel zu verteidigen. Stienes Longin, der auf Platz fünf der Wertung liegt, fuhr im Qualifying die drittschnellste Zeit. Der PK-Carsport-Fahrer war nur 0,001 Sekunden langsamer als Hezemans.

“Ich denke noch nicht an die Meisterschaft”, so Day. “Ich möchte einfach mein Bestes geben und die Rennen morgen gewinnen. Es war trotz einiger technischer Probleme eine gute Qualifyingsession. Ich werde alles geben, um den Monster-Energy-Camaro von PK Carsport in die Victory Lane zu bringen.”

Hendriks-Motorsport-Pilot Giorgio Maggi und Ander Vilarino, der für DF1 Racing – Stipp Motorsport ins Steuer greift, komplettierte die Top 5. NWES-Debütant Olivier Hart wurde vor Marc Goossens Sechster. Dahinter landete Challenger-Trophy-Pilot Davide Dallara vor Thomas Ferrando. Gianmarco Ercoli rundete die Top 10 ab. Francesco Sini berichtet über einen Schaden an der Radaufhängung vorne rechts. Er landete am Steuer des Nr. 12 Camaros von Solaris Motorsport auf Platz 13.

EURONASCAR PRO QUALIFYING RESULTS

Ak0i4239 Copia 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Dauenhauer facht den EuroNASCAR-2-Titelkampf an

In der EuroNASCAR-2-Meisterschaft steht der Kampf zwischen den Hendriks-Motorsport-Teamkollegen Vittorio Ghirelli und Tobias Dauenhauer im Fokus. Der Italiener führt mit 26 Punkten vor dem Deutschen die Wertung an. Dauenhauer sicherte sich mit einer 1:41,611 die Pole-Position. Ghirelli war auf Platz zwei 0,236 Sekunden langsamer als der NWES-Rookie und musste seinen Mustang am Ende der Session sogar abstellen. Vladimiros Tziortzis folgte auf Platz drei und umrundete den Kurs in 1:42,024 Minuten.

Alessandro Brigatti wurde vor Zolder-Doppelsieger Martin Doubek Vierter. Dylan Derdaele beendete das Qualifying vor Simon Pilate, Francesco Garisto und Nicholas Risitano auf Platz sechs. Risitano musste lange auf seine erste Runde warten, da der Nr. 12 Camaro wegen des Vorfall von Francesco Sini im EuroNASCAR-PRO-Qualifying noch repariert werden musste. Julia Landauer war auf Platz zehn die schnellste Frau im Feld.

Während das erste EuroNASCAR-2-Finale am Samstag um 15:55 Uhr stattfindet, finden am Sonntag drei Rennen statt, die die NWES-Saison 2020 zu einem Ende bringen werden. In allen vier Rennen werden doppelte Punkte verteilt, was einen spannenden Kampf um die EuroNASCAR-Kronen verspricht. Alle Finalrennen werden live auf den Social-Media-Kanälen (YouTube, Kanal, Twitch), Motorsport.tv and Kreator TV.

EURONASCAR 2 QUALIFYING RESULTS

Ak0i5041 Copia 3000
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard