Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Teamkollegen in der Garage, Konkurrenten auf der Strecke: Der Titelkampf 2020 zwischen Ghirelli und Dauenhauer


Die EuroNASCAR-2-Meisterschaft gilt als die unvorhersehbarste Serie in der NASCAR Whelen Euro Series. Im Jahr 2020 lieferten sich zwei Hendriks-Motorsport-Teamkollegen einen harten und intensiven Kampf um den Titel: Vittorio Ghirelli und Tobias Dauenhauer. Die Entscheidung fiel erst im letzten Saisonrennen, das Ghirelli am Circuit Ricardo Tormo in Valencia gewann. So schnappte er sich den ersten NASCAR-Titel seiner Karriere.

2020 EURONASCAR 2 FINAL CHAMPIONSHIP STANDINGS

Der Italiener aus Fasano musste den Lauf gewinnen, da sein Teamkollege Dauenhauer im ersten EuroNASCAR-2-Finale die Gesamtführung übernommen hatte. Ghirelli nutzte seine Erfahrung und setzte den Deutschen unter Druck, der von der Pole-Position ins letzte Rennen der NASCAR Whelen Euro Series 2020 gestartet war. Von Platz neun aus gestartet, kämpfte sich Ghirelli immer weiter nach vorne. Er schaffte es, Dauenhauer einzuholen und den Nr. 50 Ford Mustang zu überholen. Ghirelli sicherte sich den Sieg und die große Trophäe.

Ghirelli gelang es am Steuer des Nr. 18 Ford Mustangs, in zehn Rennen fünf Siege, acht Top-5- und neun Top-10-Ergebnisse einzufahren. Der Italiener hat nach seinem Debütsieg am Raceway Venray im Jahr 2019 – das erste Ovalrennen seiner Karriere – jetzt sechs Rennsiege auf dem Konto.

Dauenhauer war nach dem Saisonfinale erst einmal sichtlich enttäuscht, doch der Deutsche realisierte zuhause, was er in seinem ersten EuroNASCAR-Jahr eigentlich erreicht hat. Dauenhauer sammelte drei Siege und der dominante Doppelsieg in Vallelunga gehört sicher zu den Höhepunkte der Saison 2020. Wie Ghirelli landete er achtmal in den Top 5 und neunmal in den Top 10. Letztlich fehlten Dauenhauer nur sechs Punkte auf den Meister. Der Deutsche gewann damit immerhin die Rookie Trophy in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft.

Eine besondere Geschichte: Vor dem letzten Rennen bestätigten beide Fahrer, dass sie ihre Daten die ganze Saison über geteilt haben. Es gab zwischen den Topteams der Nr. 18 und 50 von Hendriks Motorsport aus den Niederlanden also keinerlei Geheimnisse. Letztlich kam es nur auf die beste Leistung, das beste Setup, die beste Strategie und auch ein wenig Glück an.

EuroNASCAR-PR-Manager Gian Luca Guiglia und EuroNASCAR.com-Redakteur und Reporter André Wiegold haben mit dem EuroNASCAR-2-Champion Ghirelli und dem Rookie-Trophy-Sieger Dauenhauer gesprochen. Hier gibt es die neueste Episode von Pure Racing Pit Reporters: