Skip to content
Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Translations

Naveh Talor und sein magisches Comeback auf dem Circuit Ricardo Tormo

Für Naveh Talor, der beim Saisonauftakt der NASCAR Whelen Euro Series 2021 auf dem Circuit Ricardo Tormo sein Comeback gefeiert hat, war es in Valencia eine ganz besondere Reise. Der Not-Only-Motorsport-Fahrer kam verspätet zur Strecke und verpasste aufgrund der schwierigen Situation in seinem Heimatland das Freie Training. Wegen technischer Probleme musste er auch das Qualifying auslassen. Dennoch schaffte es Talor, den Chevrolet Camaro mit der Startnummer 90 in EuroNASCAR 2 Runde 1 nach einer magischen Aufholjagd weit vorne zu platzieren.

Die Spannungen in Israel machten es Talor beinahe unmöglich, den ersten Event der NWES-Saison 2021 in Spanien zu besuchen. Nachdem er mehrmals das Flugzeug wechseln musste, schaffte er es am Freitagabend sicher an der Strecke anzukommen. Die NWES-Organisation bot ihm und auch seinen Landsmann Alon Day am Samstagmorgen vor dem Qualifying ein 15-minütiges Spezialtraining an, damit die beiden zumindest ein Gefühl für die Autos bekommen konnten. Während Talor in dieser Session noch einige Runden fuhr, musste er das Qualifying wegen technischer Probleme aussetzen.

Das Team von Not Only Motorsport lieferte einen außergewöhnlichen Job am, um den Camaro für das erste Rennen der EuroNASCAR-2-Saison am Samstagnachmittag zu reparieren. Talor konnte am Lauf teilnehmen, stand aber am Ende des 23 Autos großen Feldes. Das sollte ihn aber nicht davon abhalten, ein einzigartiges Comeback hinzulegen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu holen. Der 19-Jährige, der sein NWES-Debüt im Jahr 2019 gefeiert hat und schon 2020 als Teilzeitfahrer für Not Only Motorsport aktiv war, gehört im Jahr 2021 sicher zu den Titelkandidaten.

Der Rennfahrer aus Herzliya machte bereits in der ersten Runde sieben Plätze gut und fuhr auf Platz 16 vor. In seiner zweiten Runde ging er dann noch an Didier Bec und Leevi Lintukantu vorbei. Danach brauchte der Youngster von Not Only Motorsport einige Runden, um die Lücke auf die vorausfahrenden Fahrer zu schließen, doch seine Aufholjagd auf die Top 10 war noch lange nicht vorbei. In Runde fünf überholte Talor dann Fabrizio Armetta, um sich Platz 13 zu sichern.

90 1
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

In Runde zehn von 15 des EuroNASCAR-2-Rennens schaffte der Israeli den Sprung in die Top 10. Er lag direkt vor seinem Teamkollegen Alberto Panebianco, der beim Auftakt der schnellste Rookie war. In den letzten drei Runden überholte Talor einen Kontrahenten nach dem anderen, um letztlich auf Platz sechs ins Ziel zu fahren. Es war ein fantastisches Comeback auf dem vier Kilometer langen Circuit Ricardo Tormo. Er sammelte insgesamt 31 Punkte für Platz sechs und erhielt außerdem die vier Bonuspunkte für die am meisten gutgemachten Positionen. Damit lag er nach dem ersten Rennen zusammen mit Vladimiros Tziortzis, der hinter Rennsieger Martin Doubek Zweiter wurde, auf Rang zwei der Gesamtwertung.

“Das erste Rennen war für mich ein echtes Chaos”, so Talor nach dem Event. “Ich bin von ganz hinten gestartet und ich wusste, dass es nur nach vorne gehen kann, um das Maximum herauszuholen. Das war mein Plan, weshalb ich meinem Spotter gesagt habe, nicht zu viel mit mir zu reden, damit ich mich auf mein Rennen konzentrieren kann. Das hat wirklich geholfen und ich habe einen Kontrahenten nach dem anderen überholt. Ich bin von Platz 23 aus gestartet und habe eine starke erste Runde erwischt, in der ich sieben Autos überholt habe. Dabei gab es keinen einzigen Kontakt. Ich konnte einfach an ihnen vorbeifahren und so ging es dann auch weiter.”

“Ich habe begonnen, deutlich aggressiver zu überholen als in der ersten Runde, in der ich ein wenig vorsichtiger war. Kurve 2 ist ein besonders guter Überholpunkt, genauso wie die Kurven 4 und 5. Meine Ingenieure haben mir gesagt, dass ich in Kurve 13 richtig schnell war, also hatte ich auch da einen Vorteil. Es war eine tolle Erfahrung, an so vielen Gegnern vorbeizugehen und den sechsten Platz zu holen. Ich habe das Beste aus der Situation gemacht und beim nächsten Mal ist es unser Ziel, auf das Podium zu fahren.”

Im zweiten Rennen am Sonntag landete Talor nach einem weiteren soliden Rennen am Steuer des Nr. 90 Chevrolet Camaros auf Platz zwölf. Nach dem Auftakt der Saison 2021 auf dem Circuit Ricardo Tormo liegt der Israeli mit 60 Punkten auf seinen Konto auf Rang fünf der Gesamtwertung. Er hat 20 Punkte weniger als Doubek, der nach seinen zwei Siegen in Spanien die EuroNASCAR-2-Meisterschaft anführt.

Das nächste Rennwochenende findet am 3. und 4. Juli im britischen Brands Hatch statt. Alle Rennen werden auf den EuroNASCAR-Plattformen – YouTube, Facebook, Twitch – sowie Motorsport.tv übertragen.

NASCAR GP UK SCHEDULE | WATCH LIVE

Credits featured image: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard