Skip to content
Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Translations

Alberto Panebianco überzeugt mit zwei Rookie-Trophy-Siegen in Valencia

Die EuroNASCAR-2-Meisterschaft ist die am wenigsten vorhersehbarste Serie in der Welt der NASCAR Whelen Euro Series. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder spannende Kämpfe um die Rookie Trophy. Das Jahr 2021 steuert in dieselbe Richtung, aber es gab einen Newcomer, der beim Auftakt im spanischen Valencia am 15. und 16. Mai zu überzeugen wusste: Alberto Panebianco.

Der Italiener fährt für Not Only Motorsport den Nr. 89 Chevrolet Camaro, weil er einen Wettbewerb des Teams gewonnen hat. Er teilt sich das Auto mit Davide Dallara, der in seiner EuroNASCAR-PRO-Debütsaison 2020 gleich die Challenger Trophy gewonnen hat. Das Fundament ist stark und Panebianco hat mit zwei starken Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo bewiesen, zu den schnellsten Rookies im Feld zu gehören.

Nach zwei soliden Trainingssitzungen am Freitag qualifizierte sich Panebianco für Startplatz zehn. Er zeigte sofort, dass er von Beginn an um Ränge innerhalb der Top 10 mitkämpfen kann. Das Qualifying und die Rennen sind aber zwei völlig unterschiedliche Herausforderungen, doch der Rennfahrer aus Venaria Reale hielt dem Druck stand.

Panebianco schaffte es, im ersten EuroNASCAR-2-Rennen der Saison einen Platz gutzumachen. Er überquerte die Ziellinie auf Platz neun und sicherte sich so vor Iceboys-DF1-Racing-Pilot Leevi Lintukantu und Marko-Stipp-Motorsport-Fahrer Miguel Gomes den Sieg in der Rookie Trophy.

In der zweiten EuroNASCAR-2-Runde am Sonntag legte der Italiener sogar noch nach. Panebianco kam nach 15 fordernden Runden in Valencia auf Platz acht in Ziel. Wieder gewann der 24-Jährige das Rennen in der Rookie Trophy, dieses Mal vor Vict-Racing-Fahrer Paolo Valeri und Gomes. Nach zwei soliden Leistungen durfte der Not-Only-Motorsport-Pilot gleich zwei große Trophäen mit nach Hause nehmen, was ihm sicher ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat.

“Es war für uns ein starkes Wochenende”, sagt Panebianco, der bereits im Jahr 2020 in Valencia im Rahmen der Super Speedweek sein NWES-Debüt gefeiert hat. “Ich wusste, was zu tun war, weil ich vor rund sechs Monaten erste Erfahrungen in der EuroNASCAR sammeln durfte. Ich wusste, wie die Strecke ist und wie sich das Auto hier anfühlt. Zwei starke Teamkollegen wie Davide und Naveh (Talor) zu haben, hat mir sehr geholfen. Ich habe mir ihre Daten anschauen dürfen, um zu erkennen, wo es Raum für Verbesserungen gibt. Im Vergleich zum Dezember habe ich mich insbesondere in den Bremszonen verbessert. Das war damals meine größte Schwäche. Es ist noch ein langer Weg und ich muss noch viel lernen und mich verbessern. Wir sind darauf aber vorbereitet und haben als Team sehr hart gearbeitet. Das war das einzige Geheimnis.”

“Ich freue mich riesig über die Siege in der Rookie Trophy in beiden Rennen. Ich hätte mir kein besseres Resultat für das erste Rennwochenende wünschen können. Das Ziel ist es, am Ende zumindest auf dem Rookie-Trophy-Podium zu stehen, aber wir fokussieren uns jetzt erst einmal darauf, gut durchzukommen und eine starke Pace zu haben. Das haben wir geschafft. Dann kamen die Siege von ganz allein und es ist natürlich ein tolles Gefühl. Wir stecken mitten im Kampf, schauen aber von Rennen zu Rennen. Wir hoffen, dass sich unsere harte Arbeit am Ende der Saison auszahlt, sodass wir in Vallelunga ganz oben auf dem Podium stehen werden.”

Der nächste NWES-Event findet am 3. und 4. Juli im britischen Brands Hatch statt. Für Panebianco ist die Strecke in einem EuroNASCAR-Auto neu, weshalb es eine große Herausforderung für ihn sein wird, wieder ganz oben auf dem Rookie-Trophy-Podium zu stehen. Alle Rennen werden live auf den EuroNASCAR-Plattformen – YouTube, Facebook, Twitch – sowie Motorsport.tv übertragen.

ALBERTO PANEBIANCO DRIVER PROFILE | EURONASCAR 2 POINTS STANDINGS

Credits featured image: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Panebianco 1 (3)
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard