Translations

Translations

Loris Hezemans startet in Pocono in der NASCAR Xfinity Series

Der Führende in der Gesamtwertung der NASCAR Whelen Euro Series, Loris Hezemans, wird am kommenden Wochenende am Rennen der NASCAR Xfinity Series auf dem Pocono Raceway teilnehmen. Der NWES-Champion des Jahres 2019 wird den Nr. 90 Chevrolet Camaro von DGM Motorsport fahren und von Reaume Brothers Racing unterstützt werden.

Für Hezemans, der früher im Jahr bereits ein solides Rennen auf dem Phoenix Raceway gefahren ist, wird in Pocono einen weiteren wichtigen Schritt machen, um die Lizenz zu erhalten, auf allen NASCAR-Ovalen zu starten.

“Ich freue mich riesig darüber, verkünden zu dürfen, dass ich in diesem Jahr zum zweiten Mal in der NASCAR Xfinity Series starten werde”, so der Niederländer. “Zusammen mit DGM Motorsport und der Unterstützung von Reaume Brothers Racing wird es mein erstes Rennen auf dem Pocono Raceway werden. Priorität Nummer eins ist ein sauberes Rennen, das ich beenden möchte. Außerdem geht es darum, so viel Erfahrung wie nur möglich zu sammeln. Da es kein Training oder Qualifying geben wird, muss ich mich schnell an die Strecke und das Auto gewöhnen. Ich muss herausfinden, wie das Fahrzeug auf einem schnellen Oval wie Pocono reagiert – insbesondere im Vergleich zu Phoenix. Ich danke meinen Sponsoren Hezeberg Systems, Eurol, Momo und TimeZone für ihre Unterstützung.”

Nach dem Rennen in Pocono wird Hezemans gleich nach Europa zurückkehren, um in den Titelkampf der NASCAR Whelen Euro Series einzugreifen. Mit zwei Rennsiegen beim Auftakt in Valencia führt der 24-Jährige die EuroNASCAR-PRO-Gesamtwertung mit elf Punkten Vorsprung an. Der nächste Lauf ist der NASCAR-GP von Großbritannien, der am 3. und 4. Juli auf dem ikonischen Kurs in Brands Hatch über die Bühne gehen wird.

Das Pocono Green 225 Recycled by J.P. Mascaro & Sons findet am Sonntag, den 27. Juni statt. Die grüne Flagge wird um 18 Uhr deutscher Zeit geschwenkt.

Whatsapp Image 2021 06 23 At 08.42.07

 

Featured image credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard