Skip to content
Nwes Horizontal 01Nwes Horizontal 01

Translations

Translations

Longin kehrt mit einem Knall zurück, Tziortzis schnappt sich seine erste NWES-Pole-Position auf dem Circuit Zolder

Der NASCAR-GP von Belgien auf dem Circuit Zolder startete mit einer großen Überraschung: In der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft war es Rückkehrer Stienes Longin, der sich mit einer phänomenalen Runde die Pole-Position holte. In der EuroNASCAR-2-Meisterschaft sicherte sich Vladimiros Tziortzis mit einem späten Angriff in einer spannenden Session seine erste NWES-Pole-Position.

Ak0i6947 Copia 1920
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

EuroNASCAR PRO: Longin zurück mit einem Knall!

Stienes Longin kehrte in einer perfekten Verfassung in die EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft zurück. Der Belgier verpasste die komplette Saison 2021 und stürmte mit einer außergewöhnlichen 1:36,855 bei Halbzeit der Session auf seiner Heimstrecke auf die Pole-Position. Longin wird es wieder einmal mit seinem Rivalen Alon Day aufnehmen, denn die beiden werden in der neunten Runde der EuroNASCAR PRO aus der ersten Reihe starten.

“Es war großartig, mit der Pole-Position in die EuroNASCAR zurückzukehren”, sagt der Fahrer des Nr. 11 Chevrolet Camaros von PK Carsport, der außerdem seinen zweiten Pole-Award geholt hat. “Es ist meine Heimstrecke und wir sind hier dieses Jahr oft gefahren, weshalb ich jeden Zentimeter genau kenne. Wir haben das Setup aus dem Jahr 2020 genutzt und das lief von vornherein sehr gut. Es ist schön, zurück zu sein und ich hoffe später auf ein starkes Rennen.”

Day und sein Nr. 88 Chevrolet Camaro von CAAL Racing waren erst spät in der 30-minütigen Session zu sehen. Es waren nur noch zehn Minuten zu fahren, als er für fünf Runden auf die Strecke ging. Der sechsmalige Zolder-Sieger landete mit 0,668 Sekunden Rückstand auf Longin auf Rang zwei.

Es gab in den letzten Minuten des Qualifyings eine Menge Bewegung im Feld: Letztlich schaffte es Lucas Lasserre auf Platz drei. Der Speedhouse-Fahrer aus Frankreich war nur 0,095 Sekunden langsamer als Day und stellte wieder einmal unter Beweis, dass sein Team auf dem richtigen Weg ist, um um die Topposition in der EuroNASCAR zu kämpfen. Laut Lasserre sind die Entwicklung des Autos und die Verbesserung der Qualifying- und Renn-Pace im Jahr 2021 die Schlüssel zum Erfolg. Das beste Ergebnis des Franzosen in Zolder ist bisher ein fünfter Platz aus dem Jahr 2018. Das gilt es jetzt zu schlagen.

Vittorio Ghirelli, der am meisten von der Abwesenheit des Gesamtführenden Loris Hezemans profitieren könnte, landete auf Platz vier. Der Italiener umrundete den Kurs am Steuer seines Nr. 50 Ford Mustangs von Hendriks Motorsport in 1:37,753 Minuten und wird zusammen mit Lasserre aus Reihe zwei starten. CAAL-Racing-Rückkehrer Marc Goossens rundete die Top 5 ab, während sein Teamkollege und Titelkandidat Gianmarco Ercoli Sechster wurde. Der Italiener landete außerdem an der Spitze der Junior-Trophy-Wertung und hofft, in der neunten Runde der EuroNASCAR PRO um 14 Uhr einige Positionen gutzumachen.

DF1-Racing-Pilot Nicolo Rocca setzte sich vor Patrick Lemarie, Martin Doubek und Giorgio Maggi auf Platz sieben. Marko-Stipp-Motorsport-Fahrer Pierre Comot war auf Rang elf der schnellste Fahrer in der Challenger Trophy. Bei seinem NWES-Debüt schlug der Franzose Davide Dallara um 0,121 Sekunden. Francesco Sini wird wegen eines technischen Problems an seinem Nr. 12 Chevrolet Camaro von Solaris Motorsport von ganz hinten starten. Das Team musste spät in der Nacht den Motor wechseln, weshalb es noch einige kleine Veränderungen braucht, um das Auto wieder auf die gewöhnliche Pace zu bekommen.

EURONASCAR PRO QUALIFYING RESULTS 

Ak0i6103 Copia 1920
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

EuroNASCAR 2: Erste Pole-Position für Vladimiros Tziortzis

Vladimiros Tziortzis durfte erstmals in seiner Karriere den Pole-Award in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft entgegennehmen. Der Zypriot umrundete den vier Kilometer langen Circuit Zolder in 1:37,811 Minuten und fuhr spät in der Session eine starke Runde. Der Fahrer von Academy Motorsport / Alex Caffi Motorsport stieß Not-Only-Motorsport-Pilot Naveh Talor vom Thron, als nur noch drei Minuten zu fahren waren. Tziortzis wird das 24 Autos große Feld um 16:50 Uhr in Kurve 1 der neunten EuroNASCAR-2-Runde führen.

“Ich bin sehr glücklich über meine erste EuroNASCAR-Pole-Position”, sagt Tziortzis, der die erste Pole für das Team und Zypern in der NWES geholt hat. “Ich habe spät in der Session eine perfekte Runde gefahren und das Auto auf Platz eins gestellt. Wichtiger sind an diesem Rennwochenende aber die Rennen. Ich setze auf die Konstanz, denn sie ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich möchte mich aus allen Scherereien raushalten und heute ein großartiges Rennen fahren.”

Talor, der sich bereits vorgestellt hat, erstmals in seiner Karriere den Pole-Award zu halten, wurde in der Endphase der 30-minütigen Session auf Platz zwei verwiesen. Der Israeli war 0,111 Sekunden langsamer als Tziortzis und spricht vom “enttäuschendsten zweiten Platz seiner Karriere”. Talor und Tziortzis kommen im Fahrerlager sehr gut klar, warum der Not-Only-Motorsport-Fahrer seinem Kumpel zur ersten Pole-Position auf dem Circuit Zolder gratuliert.

Hendriks-Motorsport-Pilot Martin Doubek wurde am Steuer des Nr. 7 Ford Mustangs von Hendriks Motorsport Dritter. Der Tscheche, der beide Belgien-Rennen im Jahr 2020 gewonnen hat, war 0,498 Sekunden langsamer als Tziortzis, hielt aber den CAAL-Racing-Fahrer Advait Deodhar auf Abstand gehalten. Spitzenreiter Tobias Dauenhauer aus Deutschland rundete die Top 6 ab und muss dementsprechend mitten im Pack starten, wenn die neunte EuroNASCAR-2-Runde grün geschaltet wird.

DF1-Racing-Youngster Leevi Lintukanto wurde Sechster und sicherte sich damit Platz eins in der Rookie Trophy. Der schnellste Legend-Trophy-Pilot war Team Bleekemolens Melvin de Groot auf Platz sieben. Max Lanza folgte auf Platz acht, während Alberto Panebianco und Simon Pilate die Top 10 komplettierten. Arianna Casoli schlug Alina Loibnegger in der Lady Trophy.

Beide Samstagrennens werden auf den EuroNASCAR-Plattformen – YouTube, Facebook, Twitch, NWES-App – und Motorsport.tv übertragen. Die neunte EuroNASCAR-PRO-Runde findet um 14 Uhr statt, während das EuroNASCAR-2-Rennen um 16:50 Uhr gestartet wird.

EURONASCAR 2 QUALIFYING RESULTS 

Featured Image Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard 

Ak0i6584 Copia 1920
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard